tr?id=594458282619573&ev=PageView&noscript=1 THK Verlag | 50 Jahre DEFA-Indianerfilm „Tecumseh“ - THK-Blog

50 Jahre DEFA-Indianerfilm „Tecumseh“

tecumse-titel-blog

Vor genau 50 Jahren, am 1. Juli 1972, hatte der DEFA-Indianerfilm „Tecumseh" Premiere. Das Premierenkino war seinerzeit die Freilichtbühne der Regattastrecke in Berlin-Grünau. Der Film wurde dem Publikum im Rahmen der beliebten DDR-„Sommerfilmtage" erstmalig vorgestellt.

Stefan Wogawa hat im THK Verlag Arnstadt vor einigen Jahren ein Buch veröffentlicht, in dem er sowohl das abenteuerliche Leben Tecumsehs als auch dem gleichnamigen Film vorstellt.

Der Autor hält den Streifen „Tecumseh" für „den historisch ambitioniertesten Indianerfilm der DEFA".

Der Shawnee-Häuptling Tecumseh, berühmt als Krieger wie als Redner, verfolgte Anfang des 19. Jahrhunderts einen großen Plan: er wollte in Nordamerika eine breite indianische Allianz gegen die immer weiter vordringenden Weißen schmieden. Sein Ziel war ein fester Bund, ein Indianerstaat als Gegengewicht zu den gerade gegründeten USA. Ab 1812 kämpfte er als Brigadegeneral an der Seite der Briten gegen amerikanische Truppen.

Das alles wird in dem Buch von Stefan Wogawa, reich illustriert, ausführlich dargestellt.

Der beeindruckende DEFA-Streifen mit Gojko Mitic in der Titelrolle – er kommt im Buch in einem langen Interview zu Wort – und der phantastischen Musik von Günther Fischer hat nach Ansicht von Stefan Wogawa das Potential zum Kultfilm. Der Autor hat später ähnliche Bücher auch zu den Häuptlingen Osceola und Ulzana sowie den entsprechenden DEFA-Indianerfilmen vorgelegt.

Sein Lexikon „Die Söhne der großen Bärin und Co." (alle im THK Verlag erschienen) ist inzwischen ein Standardwerk für dieses Filmgenre.


Informationen zum Buch (einschließlich Cover) finden Sie hier: 

...

THK Verlag | Tecumseh

Der Shawnee-Häuptling Tecumseh, berühmt als Krieger wie als Redner, verfolgt Anfang des 19. Jahrhunderts einen großen Plan: er will in Nordamerika eine indianische Allianz gegen die aggressiv vordringenden Weißen schaffen, einen Indianerstaat als Gegenpol zu den gerade gegründeten USA. Ab 1812 kämpft er als Brigadegeneral mit den Briten gegen amerikanische Truppen.
Unterstütze Deine Bibliothek - schenke Bücher
Rezension zu Operation OMGUS
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Donnerstag, 18. April 2024